FAR.news

Nur gute Nachrichten.
Versprochen!

Bei FAR.consulting ist immer etwas los. Ein paar der wichtigeren Ereignisse rund um die Kölner Design- und Kommunikationsagentur werden hier dokumentiert ...

Presse-Veröffentlichungen zur spoga-gafa 2019: Trendforscher Frank A. Reinhardt im Gespräch

11. Mai 2019 von farconsulting
Veroeffentlichungen_spoga_gafa_2019_Frank_A_Reinhardt_FAR_consulting-1200x800.jpg

Frank A. Rein­hardt (FAR​.consul​ting) ist im Umfeld der spoga+gafa 2019 von diver­sen Medien zitiert worden. Der Design-Jour­na­list und Trend­for­scher aus Köln ist Kenner der Inte­rior Design-Szene und beob­ach­tet die spoga+gafa und Ein­rich­tungs­mes­sen seit Jahren. Seine tref­fen­den Trend-Ana­ly­sen werden von Tages­zeit­schrif­ten und Maga­zi­nen im Rahmen der Bericht­erstat­tung der Out­door- und Gar­ten­trends gerne auf­ge­grif­fen. Viele Ver­öf­fent­li­chun­gen sind online hinter einer Pay­wall ver­steckt. Hier ein paar kos­ten­freie Beispiele…

 


Aben­teu­er und Ent­span­nung im Grünen (Nord­west Zei­tung, 30.04.2020)
Ein Cam­ping­ur­laub ist nicht jeder­manns Sache. Aber wer in diesem Sommer eine Nacht im eige­nen Garten ver­bringt, liegt damit – im wahrs­ten Sinne des Wortes – voll im Trend. „Day­beds, beque­me Liegen und Hängematten können ohne viel Auf­wand zum Schla­fen im Freien genutzt werden“, sagt Frank A. Rein­hardt aus Köln, der als Trend­ex­per­te im Bereich Wohnen und Ein­rich­ten unter ande­rem für die Gar­ten­mes­se spoga+gafa aktiv ist.


Gelbe Liegen, blaue Sessel (Gies­se­ner All­ge­mei­ne, 27.03.2020)

Unla­ckier­te Holz­mö­bel sind ebenso wei­ter­hin gefragt, und der ewige Klas­si­ker – die weiße Sitz­grup­pe – könnte nach Ansicht von Trend­ana­lyst Frank A. Rein­hardt in diesem Sommer sogar ein Come­back erleben.

Was heißt das kon­kret für Ihren Balkon und Ihre Ter­ras­se, wenn Sie Trend­set­ter sein wollen? Auf der Messe waren zwar zuneh­mend far­bi­ge Möbel zu sehen, aber in der großen Masse sah man Kom­bi­na­tio­nen: Es steht also eine gelbe Liege oder ein strah­lend blauer Sessel neben einer grauen, brau­nen oder weißen Sitz­grup­pe. Dazu rät auch Trend­ana­lyst Rein­hardt. Er schränkt aber ein: “Im Trend ist nicht nur eine Farbe, aber eben auch nicht das Bunte.” Es komme auf eine aus­ge­wo­ge­ne Mischung an – und die knal­li­gen Akzen­te sind am besten immer nur wohl­do­sier­te, also kleine Hin­gu­cker. Daher wählt man viel­leicht erst mal Kissen oder Deko­ra­tio­nen in strah­len­den Farben zur dezen­ten Sitz­kom­bi­na­ti­on. Viel­leicht auch sogar in zwei Farben, aber eben nicht mehr.


Die Trend­far­ben für Balkon und Ter­ras­se (myHome­book, 23.03.2020)

Die Koeln­mes­se, der Ver­an­stal­ter der Gar­ten­fach­mes­se spoga+gafa, auf der die Trends 2020 bereits ver­gan­ge­nes Jahr zu sehen waren, hat vor allem eine neue Farbe dafür aus­ge­macht: Gelb. „Mit einer leich­ten Nuance ins Orange wirkt dieses Gelb modern und aus­ge­spro­chen selbst­be­wusst“, heißt es im Bericht der Trend­ex­per­ten. Das Schöne: Ver­schie­de­ne Gelb­tö­ne lassen sich gut mit­ein­an­der kombinieren.

Auch Trend­far­ben auf Balkon und Ter­ras­se: Him­mel­blau und Rosa
Ein Part­ner dazu kann Him­mel­blau sein – und zwar „ganz im tren­di­gen Tommy- und Annika-Look, bei dem man Gelb auch mal mit Bon­bon­far­ben wie Baby­blau und Rosa kom­bi­nie­ren darf“, schla­gen die Trend­ex­per­ten vor. Sie haben zu Hause aber noch die guten alten grauen, viel­leicht auch weißen Gar­ten­mö­bel? Keine Sorge! Denn Grau ist trotz der Trend­far­ben für Balkon und Ter­ras­se nicht out.

Weiter viel Grau im Programm
Man muss sogar beto­nen: Eigent­lich hat jeder Her­stel­ler wei­ter­hin viel Grau im Pro­gramm. So ist das eben mit den Trends in der Ein­rich­tungs­bran­che. Von ihrem ersten Auf­kom­men bis zu dem Zeit­punkt, wann sie im brei­ten Mas­sen­markt ankom­men, ver­ge­hen ein paar Jahre. Unla­ckier­te Holz­mö­bel sind ebenso wei­ter­hin gefragt, und der ewige Klas­si­ker – die weiße Sitz­grup­pe – könnte nach Ansicht von Trend­ana­lyst Frank A. Rein­hardt in diesem Sommer sogar ein Come­back erle­ben. Was heißt das kon­kret für Balkon und Ter­ras­se, wenn man Trend­far­ben ein­set­zen möchte? Auf der Messe waren zwar zuneh­mend far­bi­ge Möbel zu sehen, aber in der großen Masse sah man Kom­bi­na­tio­nen: Es steht also eine gelbe Liege oder ein strah­lend blauer Sessel neben einer grauen, brau­nen oder weißen Sitzgruppe.


Urlaub zu Hause: Ein­rich­tungs­tipps für das Sommer-Wohn­zim­mer (Han­no­ver­sche All­ge­mei­ne, 21.05.2019)
So indi­vi­du­ell das Wohl­fühl­ge­fühl ist, so indi­vi­du­ell ist der Ein­rich­tungs­ge­schmack. Eines ver­bin­det: Nur ein Stuhl und ein Tisch auf dem sonst leeren Balkon machen noch keinen Wohl­fühl­raum. Stel­len Sie sich mal Ihr Ess- und Wohn­zim­mer vor, wenn nur die Couch oder ein Stuhl darin stehen würde. Neben Möbeln soll­ten auch Acces­soires genutzt werden. Auf der Hand liegen hier natür­lich Pflan­zen – und ten­den­zi­ell werden es immer mehr. Statt nur nach ein paar Kästen mit den übli­chen Bal­kon­pflan­zen, sehnen sich die Men­schen ver­mehrt nach einem urban jungle – einem klei­nen grünen Dschun­gel mitten in der Stadt, sagt Trend­for­scher Frank A. Rein­hardt aus Köln.


Bal­kon­mö­bel 2020: Son­nen­gelb für das Ein­heits­grau im Garten (Kieler Nach­rich­ten, 03.09.2019)
Der Trend­ana­lyst Frank A. Rein­hardt aus Köln, der auf der Messe Füh­run­gen leitet, hat noch etwas ent­deckt: Weiß könnte seiner Mei­nung nach schon nächs­tes Jahr Grau als Haupt­far­be ablö­sen. “Ich glaube, die Trend­wen­de ist abseh­bar.” So findet sich auf der Messe in der Tat noch etwas ver­steckt, aber doch bei vielen Her­stel­lern neben dem Ein­heits­grau min­des­tens eine weiße Gar­ni­tur. Aber warum aus­ge­rech­net die Farbe Weiß? Ihr unschlag­ba­rer Vor­teil: Sie ist als Haupt­ton im Frei­luft­wohn­zim­mer genau wie Grau mit allen ande­ren Farben kom­bi­nier­bar – also etwa blauen, roten oder gelben Kissen. Weiß lässt zudem eine Loggia oder einen schat­ti­gen Balkon freund­li­cher und heller wirken. Außer­dem wirkt Weiß modern und unter­stützt einen mini­ma­lis­ti­schen Stil.


Urlaub auf Bal­ko­ni­en (Schwe­ri­ner Volks­zei­tung, 25.09.2019)
Was braucht das Sommer-Wohn­zim­mer zum Wohl­füh­len? Nur ein Stuhl und ein Tisch auf dem sonst leeren Balkon machen noch keinen Wohl­fühl­raum. Stel­len Sie sich mal Ihr Ess- und Wohn­zim­mer vor, wenn nur die Couch oder nur ein Stuhl darin stehen würde. Neben Möbeln soll­ten auch Acces­soires genutzt werden. Auf der Hand liegen hier natür­lich Pflan­zen. Dabei sehnen sich die Men­schen ver­mehrt nach einem urban jungle – einem klei­nen grünen Dschun­gel mitten in der Stadt, sagt Trend­for­scher Frank A. Rein­hardt. Gemüt­li­cher wird das Sommer-Wohn­zim­mer auch durch einen Holz­fuß­bo­den – wet­ter­fes­te Klick­sys­te­me für Heim­wer­ker gibt es in den Bau­märk­ten. Und darauf kommt ein regen­fes­ter Teppich.


Was braucht das Sommer-Wohn­zim­mer zum Wohl­füh­len? (n‑tv, 26.05.2019)
Nur ein Stuhl und ein Tisch auf dem sonst leeren Balkon machen noch keinen Wohl­fühl­raum. Stel­len Sie sich mal Ihr Ess- und Wohn­zim­mer vor, wenn nur die Couch oder nur ein Stuhl darin stehen würde. Neben Möbeln soll­ten auch Acces­soires genutzt werden. Auf der Hand liegen hier natür­lich Pflan­zen. Dabei sehnen sich die Men­schen ver­mehrt nach einem urban jungle – einem klei­nen grünen Dschun­gel mitten in der Stadt, sagt Trend­for­scher Frank A. Rein­hardt aus Köln.
Wie sehen die tren­di­gen Möbel aus?
Wie die im Wohn­zim­mer. Gar­ten­mö­bel haben inzwi­schen eine solche Qua­li­tät, dass sie theo­re­tisch im Winter auch im Haus stehen könn­ten, ohne auf­zu­fal­len. “Es gibt zum Bei­spiel rich­ti­ge Sessel zum Rein­ku­scheln, die sehr hoch­wer­tig sind. Das hat nichts mehr mit den eins­ti­gen Kunst­stoff-Sta­pel­stüh­len zu tun”, sagt Reinhardt.